Fördermöglich­keiten

Bildungsscheck NRW

Im Rahmen der neuen ESF-Förderphase ist das Förderangebot des Bildungsschecks umgestaltet worden und richtet sich seit 2015 besonders an Zugewanderte, Un- und Angelernte, Beschäftigte ohne Berufsabschluss und Berufsrückkehrende.

Zuwanderer und Zuwanderinnen können vorhandene Qualifizierungslücken schließen und ihre im Ausland erworbenen beruflichen Qualifikationen anerkennen lassen. Un- und Angelernte können mit Unterstützung durch den Bildungsscheck einen Berufsabschluss nachholen. Davon profitieren die Beschäftigten selbst und selbstverständlich auch die Unternehmen.

Die Bildungsprämie muss vor der Kursanmeldung beantragt werden, beispielsweise bei der IHK, der Handwerkskammer oder den Volkshochschulen.

Die wesentlichen Kernelemente der Förderung seit Januar 2015 sind:

  1. Weiterhin gibt es einen individuellen und einen betrieblichen Zugang zum Bildungsscheck.
  2. Die Förderung umfasst 50 Prozent der Kurskosten, max. 500 €.
  3. Unter Berücksichtigung der begrenzt zur Verfügung stehenden Fördermittel und des Vorrangs der Bildungsprämie des Bundes konzentriert sich der Bildungsscheck in NRW auf besonders nachhaltige berufliche Weiterbildungsmaßnahmen, deren Kursgebühr bei mindestens 500 € liegt.
  4. Berücksichtigt werden können Personen, deren zu versteuerndes Jahreseinkommen 30.000 € (und bei gemeinsam Veranlagten 60.000 €) nicht übersteigt.

Weitere Informationen unter:
http://www.bildungsscheck.nrw.de

Beratung durch die Volkshochschule Leverkusen, IHK Köln und Handwerkskammer Köln

Aufstiegs-BAföG

IHK-Kurse sind nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG “Aufstiegs-BAföG”) förderungswürdig. Der Staat übernimmt dabei 40 % der Lehrgangskosten; die restlichen 60 % werden als zinsgünstiges Darlehen gewährt (bei bestandener Prüfung werden weitere 40 % des Darlehens erlassen).

Weitere Informationen: http://www.aufstiegs-bafoeg.de

Bildungsurlaub

Für das Intensivprüfungstraining kann Bildungsurlaub beantragt werden, wenn mindestens drei zusammenhängende Tage gebucht werden. Die für den Arbeitgeber notwendige Bescheinigung stellen wir gerne aus.

Bildungsprämie

Mit der Bildungsprämie werden geringverdienende Arbeitnehmer (Alleinverdiener bis 20.000 €, Doppelverdiener bis 40.000 € pro Jahr) staatlich gefördert. Sie erstattet 50 % der Kosten einer Weiterbildungsmaßnahme (max. 500 €). Die Bildungsprämie muss vor der Kursanmeldung beantragt werden, beispielsweise bei der IHK, der Handwerkskammer oder den Volkshochschulen. Weitere Informationen: http://www.bildungspraemie.info/

Beratung durch die Volkshochschule Leverkusen, IHK Köln und Handwerkskammer Köln